Universitätsbibliothek

Rudolf Bultmann

Rudolf Bultmann (1884-1976), ein Theologe von Weltruf, begann sein Studium 1903 in Tübingen und setzte es in Berlin und Marburg fort. Er habilitierte sich 1912 in Marburg, wo er nach Zwischenstationen in Breslau und Giessen von 1921 bis 1951 Professor für Neues Testament war. Sein 1941 gehaltener Vortrag "Neues Testament und Mythologie" führte bei Theologen und Laien zu lebhaften Diskussionen.

Sein umfangreicher Nachlass wurde 1982 von den Töchtern als Geschenk der Universitätsbibliothek Tübingen übergeben.

Am 20. August jährte sich Bultmanns Geburtstag zum 125. Mal. Aus diesem Anlass zeigt die Universitätsbibliothek in der Wandelhalle des Bonatzbaus bis zum 6. November eine Ausstellung, die von Montag bis Freitag von 8.00-18.00 Uhr geöffnet ist.