Universitätsbibliothek

8. Mini-Ausstellung: Toy Stories - vom Steckenpferd zur Spielkonsole

8. Mini-Ausstellung bis 06.01.2006

Kennen Sie ein Kinderzimmer, in dem keine Puppe wohnt, kein Spielzeugauto seine Runden dreht und kein Plüschtier seine Kuscheldienste anbietet? Spielzeug ist - zumindest in westlich geprägten Gesellschaften - Standard, das in keinem Kinderzimmer fehlen darf.

Doch wussten Sie, dass...
... im Durchschnitt jeder Erdenbürger 53 LEGO Steine besitzt?
... die „amerikanische“ Barbie eigentlich ein deutsches „Fräuleinwunder“ ist?
... zwei epochemachende Baukastensysteme auf die Pioniere der zivilen Luftfahrt, Otto und Gustav Lilienthal, zurückzuführen sind?

Wir richten in unserer achten "Mini-Ausstellung" einen Blick zurück auf die Spiele und das Spielzeug in der Antike, verfolgen die Geschichte des Spielzeugs und schlagen den Bogen zur Gegenwart mit ihren virtuellen Spielwelten.

Knopf im Ohr - die Geschichte der Margarethe Steiff
Ein Klötzchen mit acht Noppen - die Lego Story
Bauklötze staunen
Vom Fetisch zum Spielzeug - Die Geschichte der Puppe
Mein Name ist Teddy

Rechtzeitig zur Weihnachtszeit können Sie jetzt auch nachlesen "Wie das Spielzeug unter den Weihnachtsbaum kam ...". Wir haben deshalb den Inhalt einer der Vitrinen mit einer kleinen Auswahl historischer Spielsachen neu gestaltet - Lego und Baukasten wurden abgebaut, Puppen und Steiff haben dafür auch Zuwachs bekommen.