Universitätsbibliothek

Hans Christian Andersen

6. Mini-Ausstellung vom 13.5.-30.6.2005

Vor 200 Jahren, am 2. April 1805, wurde Hans Christian Andersen geboren. Das Jahr 2005 wird ein Andersen-Jahr. Weltweit feiert man einen Dichter, der die Herzen von Kindern und Erwachsenen bewegt hat. Es ist ihm gelungen, ein Dichter für sämtliche Lebensalter zu sein.


Durch seine Märchen wurde er weltbekannt und seine Märchenwelt begleitet nun schon viele Generationen. Der offizielle "Kanon" umfasst 156 Märchen und Geschichten. "Des Kaisers neue Kleider", "Die kleine Meerjungfrau", "Das hässliche Entlein" kennt man in über hundert Sprachen. Seine Märchen sind kurz oder lang, oft heiter, humorvoll, manchmal aber auch traurig.


Außer den Märchen und Lyrik hat er sechs Romane, Gedichte, Reisetagebücher und eine Menge dramatischer Arbeiten verschiedener Art und sehr verschiedener Qualität geschrieben.


Andersen starb am 4. August 1875 in Kopenhagen.