Über uns

Aufgaben des Universitätsarchivs

Das Archiv der Universität Tübingen ist ein öffentliches Archiv gemäß Landesarchivgesetz Baden-Württemberg. Wir sichern, bewerten, erschließen und verwahren Unterlagen der Universitätsverwaltung und machen sie schließlich nutzbar. Wir garantieren, dass sich auch künftige Generationen auf Grundlage authentischer Quellen ein belastbares Bild der Universitätsgeschichte machen können.

 

Als Gedächtnis der Hochschule ist das Archiv die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zur Universitätsgeschichte. Wir unterstützen die historische Forschung durch Beratung, Auskünfte und Bereitstellung von Quellen. Die Benutzung des Archivs steht jedermann offen. Dadurch tragen wir auch zur Transparenz der öffentlichen Verwaltung bei.

 

Gleichzeitig ist das Archiv ein Dienstleister für die Verwaltung und alle Einrichtungen der Universität Tübingen. Wir garantieren rechtssichere Entscheidungsgrundlagen, beraten in Fragen der Schriftgutverwaltung und sind Ansprechpartner bei einer Aktenaussonderung

Kleine Geschichte des Universitätsarchivs

   

1477

Gründung der Universität

seit 1477

Aufbewahrung der als wichtig erachteten Dokumente, wie Gründungsurkunden, Matrikeln, Privilegien usw. in einem "Schatzarchiv". Darunter ist wohl eine abschließbare Truhe zu verstehen, die bei Gefahr schnell in Sicherheit gebracht werden konnte.

1534

Durch den Brand des alten Universitätshauptgebäudes (Vorgängerbau der heutigen Alten Aula) gehen viele Unterlagen der Universitätsregistratur verloren. Die bereits im "Schatzarchiv" befindlichen Dokumente überstehen den Brand.

1549

Deponierung des Schatzarchivs in einem Gewölbe der Alten Aula

1865

Senatsbeschluss zur eigentlichen Gründung des Universitätsarchivs. Auf Initiative des Bibliotkeksvorstandes Rudolf von Roth geben die Universitätseinrichtungen ihr bis ca. 1750 entstandenes Schriftgut an die Universitätsbibliothek ab. Das Archivgut wird auf dem Schloss gelagert.

1867

Rudolph von Roth und Julius Euting legen die ersten umfassenden Findmittel vor.

1912

Bezug von Räumen im neuerrichteten Bonatzbau.

1943-1951

Kriegsbedingte Auslagerung von Archivgut in die Saline Kochendorf, nach Ludwigsburg und Bebenhausen.

1964

Verselbständigung des Archivs als unmittelbar dem Rektor unterstehende Universitätseinrichtung.

1975

Fertigstellung des ersten EDV-basierten Findmittels.

1997

Erste Onlinepublikation der Beständeübersicht.

1998

Mit dem Findmittel zum Bestand UAT 552 Nachlass Martin Schlunk ist das erste Onlinefindbuch für Recherchen verfügbar.

2015

Erneute Eingliederung des Archivs in die Universitätsbibliothek.

Tag der Archive 2018 - wir sind dabei!

 

Am Samstag den 3.3.2018 öffnet das Universitätsarchiv 12.00 Uhr - 15.00 Uhr

 

Das erwartet Sie:

Archivführungen 12.30 Uhr, 13.30 Uhr, 14.30 Uhr

 

Dazwischen:

Präsentation von ausgewählten Archivquellen

 

Einführung in die Benutzungsmöglichkeiten des Universitätsarchivs

 

Sie besitzen Unterlagen in deutscher Schreibschrift, die Sie nicht lesen können? Bringen Sie sie mit - wir helfen Ihnen!

Neues Onlinefindbuch

 

Das Findbuch zum Bestand UAT 43, 43a, 43b Untersuchungsakten der Disziplinarkommission, 1831-1967 ist jetzt online verfügbar.

Kontakt

 

Universitätsarchiv Tübingen

Wilhelmstraße 32

72074 Tübingen

Lageplan

 

uat [at] uni-tuebingen.de

 

Tel.: +49 7071 29-72857
Fax: +49 7071 29-5726

 

Ansprechpartner / Anfahrt

 

Öffnungszeiten

 

Beratungsbereich

Montag - Freitag

09.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 16.00 Uhr

 

Lesesaal

Montag - Freitag

09.00 - 18.00 Uhr