Persönliche und körperschaftliche Nachlässe

Anders als die dienstlichen Unterlagen der Universitätsverwaltung sind die privaten Unterlagen von Universitätsangehörigen (z.B. private Nachlässe von Lehrstuhlinhabern) oder die Registraturen von Vereinigungen und Körperschaften im Umfeld der Universität (z.B. Verbindungsarchive, Archive von Alumnivereinen oder Fördervereinen) nicht anbietungspflichtig. Sie sind vielmehr Privateigentum.

 

Zur Dokumentation der Geschichte der Universität kann das Universitätsarchiv aber auch diese Unterlagen übernehmen und sie wie amtliches Archivgut nach archivfachlichen Grundsätzen bearbeiten und der Benutzung zugänglich machen. Voraussetzung der Übernahme ist immer eine vertragliche Übereinkunft.

 

Merkblatt: Persönliche und körperschaftliche Nachlässe

Druckansicht schliessen