Südslawische Reformationsdrucke aus Tübingen und Urach

Das Unternehmen des slowenischen Reformators Primus Truber und des Freiherrn zu Sonneg Hans Ungnad 1561 bis 1565

 

Ausstellung vom 18.5.-9.6.2000 im Bonatzbau

 

 

Um die Reformation in Slowenien und Kroatien voran zu bringen, haben Primus Truber und Hans Ungnad, die im Exil in Württemberg lebten, mit Unterstützung des Württembergischen Herzogs Christoph die Übersetzung und den Druck wichtiger reformatorischer Texte initiiert und deren Verteilung organisiert.

 

Für den Druck wurden eigens kyrillische und glagolithische Lettern hergestellt. Die Drucke der "Südslawischen Bibelanstalt Urach" gehören heute zu den großen Raritäten in den Bibliotheken.

 

Eine Auswahl der Drucke aus dem Besitz der Universitätsbibliothek zusammen mit einigen Archivalien aus dem Universitätsarchiv werden noch bis zum 9. Juni 2000 im Bonatzbau der Universitätsbibliothek (Seitengang bei der Lehrbuchsammlung) gezeigt.