Leben oder Schreiben. Der Erzähler Warlam Schalamow

15.1. – 19.3.2016

Universitätsbibliothek Tübingen, Bonatzbau

Ausstellungseröffnung: 14. 1.2016

Vortrag und Lesung: 21.1.2016

Öffnungszeiten: Mo – Fr 8.00 – 20.00 Uhr, Sa 10.00 – 18.00 Uhr

 

 

Die Ausstellung widmet sich dem Leben und dem Werk des russischen Schriftstellers Warlam Schalamow (1907-1982).

 

Schalamow verbrachte mehr als 20 Jahre in russischen Gefängnissen und im GULAG, im Straflager der Kolyma. Diese riesige Region Russlands wurde nach dem Fluss Kolyma im Nordosten Sibiriens benannt. Stalin ließ dort ab 1929 in weniger als zehn Jahren einen gigantischen Komplex von Bergwerken, Industrieanlagen und Konzentrationslagern errichten, deren Insassen – Zwangsarbeiter und Häftlinge – die dortigen Bodenschätze förderten und die Region industriell erschlossen. Millionen Menschen wurden ausgebeutet und umgebracht.

 

In seinem Hauptwerk „Erzählungen aus Kolyma“ schildert Schalamow unerbittlich und dokumentarisch die Grausamkeiten der Lager, das Zerbrechen der Humanität. Es zählt neben den Werken Alexander Solschenizyns zu den wichtigsten Texten über den GALA. Eine deutsche fünfbändige Übersetzung von Gabriele Leupold erschien seit 2007, herausgegeben von Franziska von Thun-Hohenstein.

 

Die Ausstellung wurde von Wilfried F. Schoeller, Literaturkritiker, Autor und Ausstellungsmacher, und Christina Links, Lektorin, Herausgeberin und Publizistin, konzipiert. Unterstützt wurde das Projekt unter anderen von russischen Institutionen wie dem Russischen Staatsarchiv für Literatur und Kunst, dem GULAG-Museum Moskau und dem Menschenrechtszentrum „Memorial“. Erstmals wurde die Ausstellung 2013 im Literaturhaus Berlin gezeigt, seither in verschiedenen europäischen Städten und auch in Russland (z.B. Minsk).

 

Frau Prof. Schamma Schahadat vom Slavischen Seminar der Universität Tübingen knüpfte den Kontakt zum Literaturhaus Berlin und holte die Ausstellung nach Tübingen. Begleitet wird die Ausstellung und deren Umsetzung von einer Lehrveranstaltung des Slavischen Seminars unter Leitung von Prof. Schahadat unter dem Titel „Lagerliteratur“. Die Studierenden des Seminars erarbeiteten eine Essay-Sammlung, die in der Ausstellung ausliegt.

2013 erschien der Katalog zur Ausstellung „Leben oder Schreiben: Der Erzähler Warlam Schalamow“ im Matthes & Seitz Verlag, Berlin.

 

Auf Anfrage gibt es die Möglichkeit einer Ausstellungsausführung durch Studierende des Seminars „Lagerliteratur“.
Kontakt: Gaia Englert, gaia-irina.englert[at]student.uni-tuebingen.de .

 

  

Druckansicht schliessen