Schwäbisches Landesmusikarchiv

Seit Mai 2017 werden in der UB Tübingen Handschriften und Drucke des Schwäbischen Landesmusikarchivs (Institut für Musikwissenschaft der Universität Tübingen) digitalisiert

(Projektfinanzierung durch die Kulturstiftung Baden-Württemberg).

VD18 - Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 18. Jahrhunderts

Um die deutschsprachige Buchproduktion des 18. Jahrhunderts umfassend zu verzeichnen, fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) das Projekt VD18, das „Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 18. Jahrhunderts“. Alle Titel werden digitalisiert und sind im Internet frei verfügbar.

 

Die UB Tübingen nimmt seit 2014 an diesem Projekt teil und hat in der ersten Projektphase 2014/15 insgesamt 2.286 Titel mit 271.000 Seiten identifiziert, katalogisiert und digitalisiert. Die Digitalisate sind sowohl über den Katalog der UB als auch über unser Angebot DigiTü zugänglich. Außerdem gibt es Nachweise in überregionalen Portalen und Katalogen (SWB, KVK, LEO-BW).

 

In der zweiten Projektphase, die bis Januar 2018 läuft, sollen weitere 4.800 Titel bearbeitet und digitalisiert werden.

 

Siehe auch unser Objekt des Monats August 2015.

DigiTheo

Digitalisierung zentraler theologischer Zeitschriften und Monographien des 19. Jahrhunderts.

DigiTÜ

Seit 2010 digitalisiert die UB Tübingen mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg (Ministerium für Wissenschaft und Kunst) gemeinsam mit vier weiteren Altbestandsbibliotheken im Land ausgewählte Handschriften und Drucke aus ihren historischen Beständen und stellt sie im Internet zur Verfügung.

DigiSouthAsia

Unter dem Namen "Digital South Asia" digitalisiert die Universitätsbibliothek Tübingen gedruckte und handschriftliche Quellen aus und über Südasien.

  • Epigraphia Carnatica

Den Anfang machten die Epigraphia Carnatica, eine Sammlung von über 9000 Inschriften, herausgegeben in 18 Bänden. Der Großteil der raren Bände befindet sich im Bestand der UB Tübingen, fehlende Bände wurden von den Universitätsbibliotheken Heidelberg und Leipzig sowie von der Staatsbibliothek zu Berlin zur Verfügung gestellt.
 

In diesem, von der DFG geförderten, Digitalisierungsprojekt werden Handschriften und Drucke aus dem Wirkungsbereich des Sprachforschers und Missionars Dr. Hermann Gundert (1814-1893) digitalisiert. Es handelt sich dabei überwiegend um Material in den südindischen Sprachen Malayālam und Kannaḍa, ferner um handschriftliche Notizbücher und Entwürfe von Hermann Gundert und einiger seiner Missionarskollegen zu den genannten Sprachen und Regionen.

Portal Altorientalistik

Aufbau eines Fachportals Altorientalistik innerhalb von Propyläum, der Virtuellen Fachbibliothek für die Altertumswissenschaften

Kontakt

 

Universitätsbibliothek

Wilhelmstraße 32

72074 Tübingen

 

Tel.: +49 7071 29-72846

 

Anfahrt

Öffnungszeiten

Ansprechpartner

Schreiben Sie uns!