Bonatzbau

 

Das ehemalige Hauptgebäude der UB wurde in den Jahren 1910-1912 von dem Stuttgarter Architekten Paul Bonatz (1877-1956) im neoklassizistischen Stil erbaut, enthalten sind aber auch Stilelemente des Barock und des Jugendstils.

Erdgeschoß

1. Obergeschoß

Kunstwerke

Außen

Zwölf Medaillons mit den Porträts berühmter Geistesgrößen, geschaffen vom Stuttgarter Bildhauer Ulfert Janssen (1878-1956), schmücken die Fassade der Eingangshalle. Links vom Eingang die “Denker”: Bismarck, Kant, Leibniz, Luther, Leonardo da Vinci und Plato, rechts vom Eingang die “Dichter”: Homer, Dante, Shakespeare, Goethe, Schiller und Uhland. Korrespondierend zu diesen Medaillons befinden sich im Durchgang (Brücke) zum Ammerbau auf den Glasfenstern Schriftzüge dieser Persönlichkeiten, entworfen von dem Berliner Künstler Prof. Norbert Radermacher (geb. 1953).

Innen

Im Historischen Lesesaal befindet sich ein Wandgemälde des Künstlers Karl Schmoll von Eisenwerth (1879-1948). Darin wird das Totenopfer geschildert, das Odysseus im 11. Gesang der Odyssee am Eingang zur Unterwelt darbringt, um die Geister der Tiefe nach seinem Schicksal zu befragen (“... und aus dem Erebos kamen viele Seelen herauf der abgeschiedenen Toten”). Die Stuckarbeiten in der Wandelhalle und in den Treppenhäusern stammen von dem Stuttgarter Kunstbildhauer Ernst Neumeister.



Die Porträtbüste im Flur vor der Handschriftenabteilung stellt Sixt Jacob von Kapff (1735-1821) dar, Professor für Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen und Administrator der Grempschen Stiftung (Studienstiftung und Bibliotheksstiftung in der UB).



Kontakt

 

Universitätsbibliothek

Wilhelmstraße 32

72074 Tübingen

 

Tel.: +49 7071 29-72846

 

Anfahrt

Öffnungszeiten

Ansprechpartner

Schreiben Sie uns!